Sprache wählen

 

Aktuelle Termine

23. Februar 2017, Bergneustadt

Church Lounge: SÜDWIND – Einsatz für eine gerechte Weltwirtschaft

mehr

07. März 2017, Hofheim

"Hier drückt der Schuh" Vortrag zur Schuhproduktion während der Ausstellung Willkommen @HotelGlobal

mehr

08. März 2017, Münster

Ethisch-nachhaltig investieren. Studientagung für Finanzverantwortliche in der katholischen Kirche

mehr

13. März 2017, Bonn

Bonner Politik Forum: Menschenrechte vor Profit? Was bringt der Nationale Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte?

mehr

13. März 2017, Saarbrücken

Smartphones, Textilien, Autos - Wohin geht die Reise? Einblcik in globale Produktionsketten

mehr

18. März 2017, Rastatt

Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie und das Textilbündnis

mehr

24.-25. März 2017, Münster

20. Eine-Welt-Landeskonferenz NRW

mehr

06. Mai 2017, Bonn

Save the Date: Mitgliederversammlung 2017

mehr

23. Mai 2017, Berlin

Zukunftskongress "25 Jahre TransFair - Handel neu denken"

mehr

24.-28. Mai 2017, Berlin - Wittenberg

36. Deutscher Evangelischer Kirchentag

mehr

13. März 2017, Bonn

Bonner Politik Forum: Menschenrechte vor Profit? Was bringt der Nationale Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte?

Ob in den Textilfabriken Bangladeschs, den Palmölplantagen Indonesiens oder beim Rohstoffabbau in der Demokratischen Republik Kongo: Entlang globaler Lieferketten finden sich zahlreiche Geschichten von Ausbeutung, Vertreibung und unwürdigen Arbeitsbedingungen.

Der Nationale Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte, der im Dezember 2016 vom Bundeskabinett beschlossen wurde, soll Unternehmen in Deutschland anleiten, die Menschenrechte auch in ihrem Auslandsgeschäft zu achten. Der Plan soll zur Umsetzung der 2011 vom UN-Menschenrechtsrat
verabschiedeten Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte beitragen.
Müssen hiesige Unternehmen nun endlich die Menschenrechte vor den Profit stellen?

Eva-Maria Reinwald, Fachpromotorin für Globale Wirtschaft und Menschenrechte SÜDWIND e.V., Institut für Ökonomie und Ökumene, skizziert in ihrem Vortrag die Kernpunkte des Aktionsplans und nimmt Einschätzungen seiner Wirksamkeit vor. Und sie diskutiert die Frage, wie der Schutz der Menschenrechte in der weltweiten Wirtschaft gestärkt werden kann.

Die Veranstaltung findet statt am Montag, 13. März 2017, 19:00 Uhr im DGB-Haus, großer Saal, Endenicher Straße 127, 53115 Bonn. Der Eintritt kostet 5,00 EUR. Karten gibt es an der Abendkasse.

Um Voranmeldung wird gebeten.
V.i.S.d.P.:
Rainer Bohnet, Siebengebirgsstraße 152, 53229 Bonn
E-Mail: info@bonner-politik-forum.de
www.bonner-politik-forum.de


Bankverbindung:
KD-Bank
Konto-Nr.: 99 88 77
BLZ: 350 601 90
IBAN: DE45 3506 0190 0000 9988 77
BIC: GENODED1DKD

###SPENDEN###

SÜDWIND lebt von der Unterstützung seiner Mitglieder, Förderer und SpenderInnen. Bitte setzen auch Sie sich mit SÜDWIND für wirtschaftliche, soziale und ökologische Gerechtigkeit weltweit ein.

Denn dann können wir unabhängig bleiben und die Ergebnisse unserer Arbeit auch weiterhin kostenfrei zum Download anbieten.