Aktuelles/Pressemitteilungen

Bonn, 15. Juni 2018 – Die Vereinten Nationen haben in dieser Woche den 16. Juni eines Jahres zum Internationalen Tag der Vereinten Nationen für Heimatüberweisungen erklärt. Damit würdigen sie in besonderer Weise die MigrantInnen, welche einen enormen finanziellen Beitrag für das Wohlergehen ihrer Familien zu Hause und für die nachhaltige Entwicklung ihrer Herkunftsländer leisten. Außerdem sollen der öffentliche sowie der private Sektor und die Zivilgesellschaft dazu aufgerufen werden, zusammenzuarbeiten, um die Wirkung dieser Mittel in den Entwicklungsländern zu maximieren. Der 16. Juni wurde 2015 von der UN-Organisation IFAD unter dem Namen „International Day of Family Remittances“ (IDFR) ins Leben gerufen. SÜDWIND fordert nun die Politik, Wirtschaft und Organisationen der Zivilgesellschaft auf, ebenfalls die Wichtigkeit des Themas Heimatüberweisungen anzuerkennen und sich zu vernetzen. 

Mehr erfahren

Zuletzt erschienen

Flinke Finger. Kinderarbeit auf indischen Baumwollsaatgutfeldern

„Flinke Finger“ werden den Kindern nachgesagt, die auf indischen Baumwollfeldern zu Zehntausenden Saatgut produzieren. Ihre Arbeit kann unsichtbar in jedem Kleidungsstück oder Handtuch aus indischer Baumwolle stecken. Wer Textilien und Bekleidung ohne Kinderarbeit anbieten (oder konsumieren) will, muss deshalb auch der Frage nachgehen, unter wel­chen Bedingungen das Saatgut produziert wurde, aus dem dann später die Baumwollfaser gewonnen und verarbeitet wurde.

Mehr erfahren

Zuletzt erschienen

Die ILO-Übereinkommen am Beispiel des Kakaosektors in Ghana. 100 Jahre für globale Arbeitsrechte

Die Arbeits- und Lebensbedingungen in den Kakao­anbaugebieten Westafrikas sind in den vergangenen Jahren immer wieder in die Schlagzeilen geraten. Da­bei gibt es internationale Konventionen, die Menschen vor Ausbeutung schützen und Arbeitsrechtsverletzun­gen verhindern sollen. Eine zentrale Organisation zur Durchsetzung der Interessen von Beschäftigten ist die Internationale Arbeitsorganisation (ILO), eine Unteror­ganisation der Vereinten Nationen.

Mehr erfahren

Aus unseren Netzwerken

Berlin, den 20. Juni 2018 - Zum heutigen Weltflüchtlingstag warnt der Verband für Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO) davor, Flüchtlingsschutz auf Drittstaaten zu verlagern. Gleichzeitig kritisiert VENRO, wie aktuell über die Zurückweisung von Geflüchteten an deutschen Außengrenzen diskutiert wird. Der Verband fordert eine faire Verteilung von Flüchtlingen innerhalb Europas, die sich an EU-Recht hält.

Mehr erfahren

Audio/Video

Global players responsible for managing supplier networks are of vital importance when it comes to protecting human rights and upholding labor, social and environmental standards.This session presented and discussed possible approaches to overcome economic inequalities along increasing complex and multi-layered supply chains, and thus combat oppression and inequality worldwide.

Mehr erfahren

Termine/Veranstaltungen

28. November 2018

Kierspe

19:00

Vortrag von Eva-Maria Reinwald

15. November 2018

Hagen

19:00

Vortrag von Eva-Maria Reinwald

07. November 2018

Bielefeld

19:00

Vortrag mit Eva-Maria Reinwald

30. Oktober 2018

Bonn

19:00

Vortrag von Eva-Maria Reinwald

18. Oktober 2018

Berlin

Uhrzeit noch nicht bekannt

Veranstaltung des Netzwerks Wandelstiften

04. Oktober 2018

Viersen

19:00

Diskussion mit Eva-Maria Reinwald

22. September 2018

Brühl

10:00

mit einem Vortrag von Eva-Maria Reinwald und Infostand

06. September 2018

Dortmund

Uhrzeit noch offen

Vortrag im Rahmen der Messe Fair & Friends von Eva-Maria Reinwald

06. September 2018

Dortmund

06.-09.09.2018

Info- und Spielelounge unterstützt von Eva-Maria Reinwald

09. Juli 2018

Bonn

16:30-19:00

Panelgespräch mit Martina Schaub

Mehr erfahren

Aus unserem Blog

Sozialer Dialog für eine gelungene Zukunft der Arbeit

Entdeckung der "Dritten Welt"

Giftiges Chrom VI nicht nur in Schuhen - Rückrufaktion von bayerischen Lederhosen

Wurzeln in der ökumenischen Basisbewegung

Stimmen über Südwind

SÜDWIND ist anders und ich denke, dass dies als Kompliment verstanden wird. Wenn etwas von SÜDWIND kommt, wissen wir es hat Hand und Fuß und ist schlicht gut.

Dr. Gregor von Fürstenberg, Vizepräsident Missionsnetzwerk missio

,,

Ich bin Mitglied bei SÜDWIND fast von Anfang an, seit September 1995. Ich finde die Arbeit von SÜDWIND immer interessanter, immer besser, immer plausibler. Und habe dabei den Eindruck, dass unser Institut immer mehr an Akzeptanz gewinnt. Darum möchte ich SÜDWIND so lange unterstützen, bis das allerletzte Hemd zu fairen Bedingungen genäht worden ist.

Klaus Kohl, langjähriges Mitglied SÜDWIND-Mitglied

,,

Online spenden