Alle verfügbaren Publikationen

Alle verfügbaren Publikationen

Die Armen tragen der Reichen Last. Auswirkungen des Klimawandels auf die Entwicklungsländer

Art.-Nr.: 2009-11

Erscheinungsjahr: 2009

Es besteht kein Zweifel mehr: Die Erde erwärmt sich immer mehr, und diese Erwärmung hat sich in den vergangenen Jahrzehnten eher noch beschleunigt. Obgleich die Hauptverursacher des Klimawandels im Norden sitzen, treten die Auswirkungen am bedrohlichsten schon heute in den Entwicklungsländern auf. Dort werden Existenzen gefährdet und langjährige Entwicklungsprozesse zurückgeworfen.

Als Hauptverursacher des Klimawandels haben wir eine moralische Verpflichtung, nicht nur unsere eigenen Emissionen drastisch zu reduzieren, sondern auch die Menschen im Süden darin zu unterstützen, die Auswirkungen des Klimawandels zu bewältigen und einen nachhaltigen Entwicklungspfad einzuschlagen. Gerade im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit wird es in Zukunft verstärkt darauf ankommen, Armutsbekämpfung, Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel stärker miteinander zu verknüpfen.

Nach einer kurzen Einführung in Ausmaß und Auswirkung des Klimawandels legt die vorliegende Broschüre daher einen Schwerpunkt auf die Herausforderungen, die sich dabei für die Entwicklungszusammenarbeit ergeben. In einem weiteren Kapitel werden Vorschläge vorgestellt, wie das globale Gerechtigkeitsproblem sowohl im Bereich der Reduzierungen von Treibhausgasen als auch im Bereich der Finanzierung von Anpassungsmaßnahmen in Entwicklungsländern angegangen werden kann. Der Broschüre ist eine CD mit zahlreichen Hintergrundinformationen und Hinweisen auf weitere Links beigefügt.

(Irene Knoke, 28 Seiten)

Download

Preis:  0,00

Zurück

Die Armen tragen der Reichen Last. Auswirkungen des Klimawandels auf die Entwicklungsländer

Art.-Nr.: 2009-11

Erscheinungsjahr: 2009

Es besteht kein Zweifel mehr: Die Erde erwärmt sich immer mehr, und diese Erwärmung hat sich in den vergangenen Jahrzehnten eher noch beschleunigt. Obgleich die Hauptverursacher des Klimawandels im Norden sitzen, treten die Auswirkungen am bedrohlichsten schon heute in den Entwicklungsländern auf. Dort werden Existenzen gefährdet und langjährige Entwicklungsprozesse zurückgeworfen.

Als Hauptverursacher des Klimawandels haben wir eine moralische Verpflichtung, nicht nur unsere eigenen Emissionen drastisch zu reduzieren, sondern auch die Menschen im Süden darin zu unterstützen, die Auswirkungen des Klimawandels zu bewältigen und einen nachhaltigen Entwicklungspfad einzuschlagen. Gerade im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit wird es in Zukunft verstärkt darauf ankommen, Armutsbekämpfung, Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel stärker miteinander zu verknüpfen.

Nach einer kurzen Einführung in Ausmaß und Auswirkung des Klimawandels legt die vorliegende Broschüre daher einen Schwerpunkt auf die Herausforderungen, die sich dabei für die Entwicklungszusammenarbeit ergeben. In einem weiteren Kapitel werden Vorschläge vorgestellt, wie das globale Gerechtigkeitsproblem sowohl im Bereich der Reduzierungen von Treibhausgasen als auch im Bereich der Finanzierung von Anpassungsmaßnahmen in Entwicklungsländern angegangen werden kann. Der Broschüre ist eine CD mit zahlreichen Hintergrundinformationen und Hinweisen auf weitere Links beigefügt.

(Irene Knoke, 28 Seiten)

Download

Zurück

Online spenden