Stimmen über SÜDWIND

SÜDWIND ist aus der Diskussion über eine gerechte Weltwirtschaft nicht mehr wegzudenken. Weiter so!

Prof. Dr. Günter Altner, Umweltwissenschaftler und Theologe (verstorben 2011)

,,

Die Verschränkung von interventions-orientierter Recherche und Handlungsoptionen, durch die versucht wird, mit Akteuren vor Ort und Solidaritätspartnern (im Süden und Norden) die Ziele in praktische Politik zu überführen – das ist eins der wichtigsten Elemente der Vision von SÜDWIND.

(Auszug aus der von Jörg Baumgarten verfassten SÜDWIND-Chronik)

Jörg Baumgarten, Mitbegründer von SÜDWIND und ehemaliger Vorstandsvorsitzender

,,

Das persönliche Interesse an den Menschen vor Ort gepaart mit der fachlichen Reputation der MitarbeiterInnen sind die Basis der erfolgreichen Arbeit von SÜDWIND.

Dr. Bernd Bornhorst, Leiter Politik und Globale Zukunftsfragen bei MISEREOR

,,

Ich danke für zwanzig Jahre fundierte, unaufgeregte Schwerarbeit für den strukturellen Wandel hin zu mehr Gerechtigkeit. Ich fördere Euch nun seit etlichen Jahren und bin immer wieder beeindruckt von der stetigen Qualität Eurer Erzeugnisse.

Ise Bosch, Geschäftsführerin der Dreilinden Gesellschaft für gemeinnütziges Privatkapital mbH und Autorin des Buches "Besser Spenden! Ein Leitfaden für nachhaltiges Engagement"

,,

Ob bei Fragen zu ethischen Geldanlagen, Folgen des Rohstoffabbaus oder der Situation von Arbeiterinnen in Textilfabriken - immer wieder nutzen wir in unserer Arbeit die große Fachexpertise von SÜDWIND. Ohne die SÜDWIND-Energie an all den Themen über lange Zeit dran zu bleiben und dabei dicke Bretter zu bohren, wären wir nicht da, wo wir heute sind.

Katja Breyer, Fachstelle Eine Welt und Entwicklungspolitik im Amt MÖWe der ev. Kirche von Westfalen und Vorstandsvorsitzende Eine Welt Netz NRW

,,

Armut und Reichtum sind zwei Seiten der Medaille unseres Wirtschaftens. SÜDWIND engagiert sich für weltweite Gerechtigkeit. Ökonomische Kompetenz und entwicklungspolitisches Engagement in einer Nichtregierungsorganisation sind nicht selbstverständlich. Zu SÜDWIND fallen mir zwei Schriften des französischen Diplomaten und Schriftstellers Stéfan Hessel ein: „EMPÖRT EUCH“ und dann „ENGAGIERT EUCH“ für eine bessere Welt.

Gerd Deihle, ehem. Vorstandsvorsitzender Eine Welt Netz NRW und Fraktionsvorsitzender der SPD-Bezirksvertretung 3 in Düsseldorf

,,

Südwind widmet sich der Ökonomie und der Ökumene. Südwind verbindet die Werktage mit dem Sonntag und fördert die Stimmigkeit von Arbeiten, Leben und Glauben in einer globalisierten Welt.

Eckhard Eyer, Unternehmensberater in Ockenfels bei Köln und Mitglied des Stiftungrates der Stiftung SÜDWIND

,,

SÜDWIND leistet einen wichtigen Beitrag zur Beseitigung der Missstände in einer globalisierten Welt. Mit seinen interessanten Studien schafft es das Institut immer wieder, wichtige Themen in die Öffentlichkeit zu bringen und wissenschaftlich fundiert zu informieren. Das unterstütze ich gerne mit einer Mitgliedschaft.

Dr. Th. Frank, 500. SÜDWIND-Mitglied

,,

SÜDWIND ist anders und ich denke, dass dies als Kompliment verstanden wird. Wenn etwas von SÜDWIND kommt, wissen wir es hat Hand und Fuß und ist schlicht gut.

Dr. Gregor von Fürstenberg, Vizepräsident Missionsnetzwerk missio

,,

SÜDWIND verbindet Ökonomie und Gerechtigkeit, Globalisierung und Politik für die Armen und Unterdrückten.

Sven Giegold, Mitglied der Grünen Fraktion im Europaparlament

,,

Was wäre nachhaltiges Investment ohne SÜDWIND? Wie eine Suppe, in der die entscheidende Brise Salz fehlt!

Robert Haßler, Vorstandsvorsitzender der oekom research AG

,,

Die Idee, globale Wertschöpfungsketten trotz ihrer Komplexität so zu gestalten, dass alle Akteure davon profitieren und dass sie nicht zum Schaden von Umwelt oder Mensch führen, verbindet unsere Arbeit mit der von SÜDWIND. Die Überzeugung, dass es neben dem Aufzeigen von Missständen auch der pragmatischen Suche nach Lösungen bedarf, um Veränderung zu erzielen, ermöglicht uns einen engen und auch kontroversen Austausch – eben genau das, was wir uns von einer fruchtbaren Zusammenarbeit wünschen.

Dr. Christiane Hellar, Stellv. Leitung Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik

,,

Das SÜDWIND-Institut ist aus dem kirchlichen Umfeld als Instanz in Fragen zu Nachhaltigkeit und Kapitalanlage nicht mehr wegzudenken und für uns ein wichtiger und geschätzter Gesprächspartner. Außerdem ist die Professionalität von SÜDWIND, die sich mit unserem christlichen Wertekanon vereinbaren lässt, ein strategischer Mehrwert für unser Haus.

Thomas Katzenmeyer, Vorsitzender des Vorstandes der Evangelischen Bank e.G.

,,

Sorgfältig analysiert SÜDWIND wirtschaftliche Zusammenhänge und Verstrickungen multinationaler Unternehmen, deren Auswirkungen in Lateinamerika oft drastisch zu spüren sind. Die wissenschaftlichen Analysen und Expertisen von SÜDWIND geben uns verlässliche Hintergrundinformationen und helfen, insbesondere die wirtschaftliche und soziale Dimension besser zu erfassen.

Bernd Klaschka, ehem. Hauptgeschäftsführer Adveniat

,,

Ich bin Mitglied bei SÜDWIND fast von Anfang an, seit September 1995. Ich finde die Arbeit von SÜDWIND immer interessanter, immer besser, immer plausibler. Und habe dabei den Eindruck, dass unser Institut immer mehr an Akzeptanz gewinnt. Darum möchte ich SÜDWIND so lange unterstützen, bis das allerletzte Hemd zu fairen Bedingungen genäht worden ist.

Klaus Kohl, langjähriges Mitglied SÜDWIND-Mitglied

,,

So ist das SÜDWIND-Institut für die deutschen Gewerkschaften zu einem der wichtigsten Ansprechpartner geworden, wenn es um die Erwerbssituation von Frauen in der Textil- und Elektroindustrie in Asien geht.

Bianca Kühl, DGB Berlin-Brandenburg und IGR

,,

Das SÜDWIND-Institut war und ist eben nicht nur ein Institut, sondern ein besonderer Vermittler zwischen zum Teil unterschiedlichen Welten.

Klaus Milke, Vorstandsvorsitzender von Germanwatch e.V.

,,

SÜDWIND deserves our warmest congratulations on celebrating 20 years of outstanding practical commitment to sustainable development through worldwide pursuit of economic, social and environmental justice. It has been a strong voice for the global poor who are socio-economically excluded and marginalised.

Prof. Mohan Munasinghe, Friedensnobelpreisträger

,,

SÜDWIND trägt dazu bei, unser Bewusstsein zu globalisieren und weht den globalen Süden in nördliche Köpfe.

Eberhard Neugebohrn, ehem. Geschäftsführer der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen

,,

Für uns ist die Arbeit des SÜDWIND-Instituts mittlerweile unverzichtbarer Bestandteil entwicklungsbezogener Aktivitäten. Fachliche Recherche und kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten für die Arbeit der „Weltbewegten“ ein großes Spektrum von Studien,  Material und Know-How. Die Impulse, die persönliche Unterstützung bei Veranstaltungen, Ausstellungen, Aktionen sind ein großer Gewinn. Daher erfreut sich SÜDWIND in Dortmund großer Wertschätzung. 

Gerd Plobner, ehem. Vorstandsmitglied des IZ3W Dortmund e.V. (verstorben 2015)

,,

SÜDWIND hat in den vergangenen 20 Jahren die Vision von einer gerechten Welt mit harten wirtschaftlichen Fakten unterlegt.

Barbara Riek, Referatsleiterin Inlandsförderung bei Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst

,,

SÜDWIND? Das ist fundiertes Fachwissen zu weltwirtschaftlichen Themen und Kampagnen. Müsste man erfinden, wenn es das nicht schon gäbe.

Udo Schlüter, Geschäftsführer Eine Welt Netz NRW e.V.

,,

SÜDWIND hat die Sichtweise der Länder des Südens stärker in unseren kirchlichen und gesellschaftlichen Dialog eingebracht. Die Studienarbeit gibt eine verlässliche Basis, um den Stimmen aus den Ländern des Südens Gehör zu verschaffen.

Nikolaus Schneider, ehem. Ratsvorsitzender der EKD

,,

Eine gerechte Welt, die jedem Menschen ein würdevolles Leben bietet  - das ist das Ziel, das SÜDWIND seit 20 Jahren mit bewundernswerter Hartnäckigkeit und herausragendem Sachverstand verfolgt.

Heike Spielmans, Geschäftsführerin VENRO e.V.

,,

Als Hersteller von Schmuck aus Fairtrade Gold danke ich SÜDWIND insbesondere dafür, dass Sie die Menschen über die weltweiten ökologischen und sozialen Folgen des Goldbergbaus informieren. Ihre theoretischen Grundlagen ermöglichen uns den praktischen Überbau. Weiter so!

Jan Spille, Goldschmied und Inhaber von Jan Spille - Schmuck

,,

SÜDWIND ist seit vielen Jahren ein überzeugender Partner des Kirchentages – die Mitarbeitenden bringen ihr exzellentes Fachwissen in die Vorbereitungen und in das große Fest des Engagements ein. Gemeinsam sensibilisieren und informieren wir auf diese Weise viele Menschen für eine gerechtere und ökologisch sensiblere Weltwirtschaft. Wer etwas weiß, kann etwas tun. Dem engagierten Team wünsche ich viel Wind in den Segeln und volle Kraft voraus!

Dr. Ellen Ueberschär, ehem. Generalsekretärin Deutscher Evangelischer Kirchentag und Vorstandsmitglied Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

,,

Nur weil die Goliaths so stark sind, müssen die Davids ja keine Amateure sein.“ Dieser Spruch aus der Anfangszeit von SÜDWIND gefällt mir: Nach 25 Jahren ist er aktueller denn je. In unseren vielfältig global vernetzten Zeiten ist das Engagement für eine gerechte Weltwirtschaft lebensnotwendig. Deshalb unterstütze ich SÜDWIND – als Mitglied und (bald auch) als Filmemacherin.

Anne Welsing, TV-Journalistin und Filmemacherin

,,

Besonders schätze ich an den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Südwind die Verbindung zwischen außerordentlich hoher Fachkompetenz gepaart mit sehr großem persönlichen Engagement, sich für eine gerechtere und nachhaltige Wirtschaftweise einzusetzen.

Silke Stremlau, Generalbevollmächtigte bei der BANK IM BISTUM ESSEN eG

 

,,

In the research world, SÜDWIND’s unique value among other research institutes is to put the voice of the marginal, the unrecognized, the people who are not able to speak for themselves in the center of its work.

David Widihandojo, Ökonom von der Yasa Luhur Foundation, Indonesien

,,

The work of SÜDWIND has been important for creating a fair world economy in the past and is going to be important in the future.

May Wong, Executive Director Globalization Monitor Hongkong

,,

Online spenden