Sprache wählen

 

Aktuelle Termine

24. April 2017, Bochum

Regeln für Unternehmen weltweit?! Auf dem Weg zu einem UN-Treaty zu Wirtschaft und Menschenrechten

mehr

26. April 2017, Münster

Die Verantwortung Nordrhein-Westfalens für eine menschen-würdige Wirtschaft

mehr

29. April 2017, Nürnberg

Kommunen und Freihandel - Für bürgernahe Daseinsvorsorge und gerechten Welthandel

mehr

28.-29. April 2017, Lüneburg

Sneep Frühjahrstagung: Nachhaltiger Konsum - Wie psychologische Prozesse unser Verhalten steuern

mehr

06. Mai 2017, Bonn

Mitgliederversammlung 2017

mehr

09. Mai 2017, Bonn

Entwicklungs-zusammenarbeit zur Umsetzung der Agenda 2030 - Der Donor Tracker als Instrument zur öffentlichen Bewertung"

mehr

23. Mai 2017, Berlin

Zukunftskongress "25 Jahre TransFair - Handel neu denken"

mehr

24.-28. Mai 2017, Berlin - Wittenberg

36. Deutscher Evangelischer Kirchentag

mehr

19. Juni 2017, Bonn

Grenzen (im Denken) überwinden. Migration und Entwicklung im 21. Jahrhundert

mehr

09. Mai 2017, Bonn

Entwicklungs-zusammenarbeit zur Umsetzung der Agenda 2030 - Der Donor Tracker als Instrument zur öffentlichen Bewertung"

Öffentliche Entwicklungszahlungen (official development assistance, ODA) spielen eine wichtige Rolle für die Umsetzung und Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung (sustainable development goals, SDGs). Alle Akteure sind sich einig, dass ODA nicht das einzige Instrument zur Umsetzung der Ziele ist, allerdings wird seine Bedeutung besonders für die gering entwickelten Länder (least developed countries, LDCs) und zur Mobilisierung zusätzlicher öffentlicher und privater Finanzmittel in Zukunft groß bleiben.

Welche Strategien die OECD-Länder mit ihrer Entwicklungszusammenarbeit verfolgen und wie sich die ODA-Zahlungen entwickeln ist nicht immer für die Öffentlichkeit greifbar. Seek Development stellt mit dem Donor Tracker eine neue Plattform zur Verfügung, mit deren Hilfe allen Akteuren (Praktiker, Wissenschaftler, Zivilgesellschaft, Geber und andere) quantitative und qualitative Informationen über 14 OECD-Länder und deren Entwicklungszusammenarbeit zugänglich gemacht werden.

Damit kann es ein wichtiges Instrument zur Bewertung und zum Vergleich von Geberländern werden und ermöglicht es die Länder in ihren Umsetzungsstrategien zur Erreichung der SDGs zur Verantwortung zu ziehen.
Die Frage ist, wie bewerten verschiedene gesellschaftliche Gruppen und Akteure dieses Instrument, welche Herausforderungen stellt es für die Länder selbst dar, und kann es die Umsetzung der Agenda 2030 befördern -  wir möchten mit Ihnen u.a. diskutieren:

  • Was ist SDG-sensitive Entwicklungszusammenarbeit? Welche Instrumente nutzt Deutschland zur Umsetzung der Agenda 2030?
  • Wie bewerten verschiedene Akteure die Rolle der Entwicklungszusammenarbeit im Rahmen der Agenda 2030 und der Umsetzung der SDGs?
  • Welchen Beitrag kann die Plattform Donor Tracker zur verbesserten Rechenschaft für die Akteure leisten?

Im Dialog

  • Dorothea Groth, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
  • Sabine Campe, Seek Development
  • Raimund Zühr, Seek Development
  • Pedro Morazán, Südwind e.V.
  • Moderation: Alexandra Rudolph, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)

Wir möchten Sie im Anschluss an die Diskussionsrunde zu Fingerfood und Drinks einladen, um den informellen Austausch weiter zu befördern.

Veranstaltungsart
Diskussionsrunde

Ort/Datum
Bonn, 09.05.2017

Veranstalter
Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)


Bankverbindung:
KD-Bank
Konto-Nr.: 99 88 77
BLZ: 350 601 90
IBAN: DE45 3506 0190 0000 9988 77
BIC: GENODED1DKD

###SPENDEN###

SÜDWIND lebt von der Unterstützung seiner Mitglieder, Förderer und SpenderInnen. Bitte setzen auch Sie sich mit SÜDWIND für wirtschaftliche, soziale und ökologische Gerechtigkeit weltweit ein.

Denn dann können wir unabhängig bleiben und die Ergebnisse unserer Arbeit auch weiterhin kostenfrei zum Download anbieten.