Aktuelle Termine

21. August 2017, Kerpen

Folgen des Handybooms für Mensch und Umwelt. Workshop im Rahmen des Camp for future

mehr

24.-27. August 2017, Bonn

„Zwischen Marshallplan, Fluchtursachen-bekämpfung und dem White Man´s Burden - Eine Bestandsaufnahme der deutschen EZ und Impulse für die kommende Bundestagswahl 2017“

mehr

04. September 2017, Berlin

Konferenz: Nachhaltige Entwicklung braucht Demokratie

mehr

05.-06. September 2017, Köln

BHB-GardenSummit 2017, Podiumsdiskussion: Nachhaltige Beschaffung von Natursteinen

mehr

07. September 2017, Dortmund

Podium „Soziale Gerechtigkeit“ auf der Messe Fair & Friends

mehr

13. September 2017

Workshop „ CSR-Wesentlichkeitsanalyse: effektive Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung durch KMU"

mehr

14. September 2017, Bonn

Noch ein Marshallplan? Was braucht eine Kooperation mit Afrika?

mehr

25. September 2017, Köln

Fortbildung: Ein Genuss für alle? Das Thema Nachhaltigkeit am Beispiel von Kakao und Schokolade

mehr

26.-29. Oktober 2017, Dresden

Wie fair ist »Fair Trade«? Tagung zum Konziliaren Prozess

mehr

25. - 30. Oktober 2017, Tecklenburg

Rohstoffwelten – rund ums Handy: Minecraft-Workshop

mehr

16. November 2017, Bonn

Bonner Politik-Forum: Frauen, Migration und Arbeit. Ohne Rechte keine Perspektive.

mehr

07. Dezember 2017, Köln

1982 – 2017: Alte und neue Schuldenkrisen in Lateinamerika und der Karibik

mehr

14. September 2017, Bonn

Noch ein Marshallplan? Was braucht eine Kooperation mit Afrika?

Die deutsche Entwicklungspolitik geht voran und investiert – über die eigentlichen Pläne hinaus. Umgerechnet 300 Mio. Euro werden allein 2017 zusätzlich zur Umsetzung der Partnerschaften für Tunesien, die Elfenbeinküste und Ghana ausgegeben.

Macht das BMZ also ernst mit dem „Marshallplan mit Afrika“? Aber an welche Reformbemühungen werden diese Mittel geknüpft? Und überhaupt, waren wir nicht schon mal an diesem Punkt, oder ist das eine neue Dimension?

Auf der Veranstaltung soll das Potential solcher Initiativen insbesondere auf die Risiken für die KleinproduzentInnen und die arme Bevölkerung untersucht werden. Dazu haben wir VertreterInnen von Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft eingeladen.

Ort: Deutsches Institut für Entwicklungspolitik, Tulpenfeld 6, 53113 Bonn

Uhrzeit: 17:30-19.00 Uhr

Programm

17.00 Uhr -    Ankunft, Registrierung und Kaffee

17:30 Uhr -   Input: Dr. Christine Hackenesch

18:00 Uhr -   Beginn der Podiumsdiskussion mit

  • Dr. Christine Hackenesch (DIE)
  • Dr. Pedro Morazán (SÜDWIND)
  • Dr. Boniface Mabanza (Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika, KASA)
  • Gertrud Falk (FIAN Deutschland)
  • MdB Dr. Claudia Lücking-Michel (CDU)
  • MdB Dr. Ulrich Kelber (SPD)

19.30 Uhr      Ende der Podiumsdiskussion

Am Ende der Veranstaltung möchten wir Sie zu einem kleinen Imbiss und einem Glas Wein einladen.

Bitte melden Sie sich unter https://doo.net/veranstaltung/12394/buchung an!

Mit finanzieller Unterstützung durch die Bundesstadt Bonn


Bankverbindung:
KD-Bank
Konto-Nr.: 99 88 77
BLZ: 350 601 90
IBAN: DE45 3506 0190 0000 9988 77
BIC: GENODED1DKD

###SPENDEN###

SÜDWIND lebt von der Unterstützung seiner Mitglieder, Förderer und SpenderInnen. Bitte setzen auch Sie sich mit SÜDWIND für wirtschaftliche, soziale und ökologische Gerechtigkeit weltweit ein.

Denn dann können wir unabhängig bleiben und die Ergebnisse unserer Arbeit auch weiterhin kostenfrei zum Download anbieten.