Aktuelle Termine

Dienstag, 18. August 2015

Vortrag in der Städtischen Galerie Iserlohn: Kakao - süß und bitter zugleich.

mehr

18.-20. September 2015

Aktionsworkshop "Change Your Shoes"

mehr

Dienstag, 29. September 2015

Tagung: Harte Arbeit für weiche Fasern. Ansätze zur Überwindung von Arbeitsrechtsverletzungen in der Baumwollproduktion.

mehr

Freitag, 13. November 2015

Foto: Rijan/Flickr.com Studientag: Nie wieder Rana Plaza!

mehr

 

 

Kakao-Barometer - deutsche Ausgabe 2015

Juni 2015mehr

Kinderarbeit in der Thai Shrimp-Industrie

Studie in Kooperation mit terre des hommes, Juni 2015mehr

Migrant Child Labour in the Thai Shrimp Industry

Neue Übersetzung, Juni 2015mehr

Reden ist Silber, Kampagnen sind Gold? Erfahrungen deutscher NRO mit Unternehmensdialogen

Neue Studie, Juni 2015mehr

Die "Tränen des Baumes" als Wirtschaftsgut. Arbeitsbedingungen im Kautschuksektor.

Neue Studie, Juni 2015mehr

Harte Arbeit für weiche Fasern. Arbeitsrechtsverletzungen in indischen Entkernungsfabriken.

Neue Studie, Mai 2015mehr

Klimaschutz mit Weitblick. Entwicklungspolitische Perspektiven zum Klimaschutz in NRW

Neue Studie, April 2015mehr

Aus unseren Netzwerken

13. November 2015: Nie wieder Rana Plaza!

möwe und das Institut für Kirche und Gesellschaft der Ev. Kirche von Westfalen veranstalten Studientag

mehr

Kohlestrom und Tagebaue kontinuierlich zurückfahren

Die Klima-Allianz Deutschland setzt sich für das sukzessive, klimaverträgliche Abschalten der Kohlekraftwerke und das entsprechende Ende der Braunkohletagebaue ein.

mehr

Rundbrief der Kampagne für Saubere Kleidung

Die Kampagne für Saubere Kleidung veröffentlicht ihren Rundbrief 2015/1. Inhalt u.a.: Die SÜDWIND-Studie "Harte Arbeit für weiche Fasern" sowie die Kampagne "Change your Shoes".

mehr

Familien der Opfer von Rana Plaza erhalten endlich eine Entschädigung

Rana Plaza Entschädigungsfond erreicht sen Ziel von 30 Mio US-Dollar

mehr

VENRO fordert: Sterben im Mittelmeer muss beendet werden

VENRO-Standpunkt 2/2015: Humanitäre Maßnahmen und Migrationspolitik

mehr

6000 Menschen bilden Anti-Kohle-Kette

Erfolgreiche Aktion der Klima-Allianz Deutschland: 6000 Menschen, 8 Kilometer für den Klimaschutz!

mehr

Höchste Zeit für die Lösung der Schuldenkrise

erlassjahr.de und Kindernothilfe stellen den Schuldenreport 2015 in Berlin vor

mehr

Zugang zu Platinversorgung wichtiger als Menschenrechte?

Deutsche Rohstoffagentur lädt Bergbaukonzern ein, der mitverantwortlich für Massaker in Südafrika von 2012 ist

mehr

G7-Präsidentschaft nutzen – Lieferkettenverantwortung verbindlich regeln!

Das Netzwerk für Unternehmensverantwortung CorA und das Forum Menschenrechte fordern eine verbindliche Regelung der Lieferkettenverantwortung

mehr

Unterstützt die Kampagne "Mensch.Macht.Handel.Fair."

Menschen- und Arbeitsrechte weltweit verbindlich schützen

mehr

Mitmachen: #MailanMerkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Einsatz für globale Gerechtigkeit auffordern!

mehr

Thema Unternehmensverantwortung

Aufbereitung von GermanWatch

mehr

Für ein faires NRW

Appell an die Landesregierung NRW

mehr

Jetzt unterschreiben!

Attac ist gemeinnützig!

mehr

Stimmen über SÜDWIND

Gerd Plobner, Vorstandsmitglied des IZ3W Dortmund e.V.

"Für uns ist die Arbeit des SÜDWIND-Instituts mittlerweile unverzichtbarer Bestandteil entwicklungsbezogener Aktivitäten. Fachliche Recherche und kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten für die Arbeit der „Weltbewegten“ ein großes Spektrum von Studien,  Material und Know-How. Die Impulse, die persönliche Unterstützung bei Veranstaltungen, Ausstellungen, Aktionen sind ein großer Gewinn. Daher erfreut sich SÜDWIND in Dortmund großer Wertschätzung."

Bankverbindung:
KD-Bank
Konto-Nr.: 99 88 77
BLZ: 350 601 90
IBAN: DE45 3506 0190 0000 9988 77
BIC: GENODED1DKD

###SPENDEN###

SÜDWIND lebt von der Unterstützung seiner Mitglieder, Förderer und SpenderInnen. Bitte setzen auch Sie sich mit SÜDWIND für wirtschaftliche, soziale und ökologische Gerechtigkeit weltweit ein.

Denn dann können wir unabhängig bleiben und die Ergebnisse unserer Arbeit auch weiterhin kostenfrei zum Download anbieten.