Inhalt Footer

Menschenrechtliche Risiken in der Transport- und Logistikbranche

Jeden Tag konsumieren und nutzen wir ganz selbstverständlich Produkte aus der ganzen Welt: Kaffee oder Kakao am Morgen, die Banane im Müsli oder das Fahrrad mit Bestandteilen aus den unterschiedlichsten Regionen der Welt.  Auf die oft miserablen Arbeitsbedingungen auf den Plantagen oder in der Produktion im Globalen Süden wird immer wieder hingewiesen. Doch wie kommen diese Produkte eigentlich zu uns? Wie sehen die Arbeitsbedingungen auf den Schiffen oder im Straßen- und Güterverkehr aus? Genau das wollen wir hier genauer betrachten.

Aktuelle Veröffentlichungen zum Thema menschenrechtliche Risiken in der Transport- und Logistikbranche

Podcast

SÜDWIND-Podcast ❘ Folge 14: Menschenrechtliche Risiken in der Transport- und Logistikbranche

Die Logistik ist in Deutschland nach der Automobilwirtschaft und dem Handel der drittgrößte Wirtschaftsbereich – und damit auch einer der größten…

Podcast

Irgendwas mit Logistik: Das Gleiche in Grün?!

Irene Knoke zu Menschenrechtsverletzungen im Transport- und Logistiksektor in der Podcast-Reihe "Das Gleiche in Grün?!".

Publikation

Ergänzungsmaterial Studie „Bitte wenden!“

Das Ergänzungsmaterial zu "Bitte wenden!" fasst menschenrechtliche Risiken in Transport und Logistik knapp zusammen. Es enthält Mitarbeitergeschichten…

Publikation

Transport und Logistik in NRW - Zahlen & Fakten

Unser Poster zeigt NRWs Transport- & Logistikbranche mit Zahlen und Fakten zur Nachhaltigkeit, Infrastruktur, Forschung & Lehre.

Factsheet

Logistik und Menschenrechte: Die letzte Meile im Textilhandel

Transport- und Logistikfragen werden mit dem Wachstum des Online-Handels zunehmend wichtiger. Dabei steht die Textilbranche besonders im Fokus.

Factsheet

Logistik und Menschenrechte: Der schwere Weg zur Schokolade

Aus den Kakao-Anbaugebieten gibt es vielfach Berichte über Menschenrechtsverletzungen. Der Transport spielt bisher jedoch eine untergeordnete Rolle.

Factsheet

Logistik und Menschenrechte: Ungleichheit im Bananen-Business

Ecuador gehört zu den größten Bananenexporteuren weltweit. Wie die Bananen zu den ecuadorianischen Häfen gelangen, ist jedoch vielen nicht bekannt.

Blog

Fast Fashion per Flieger: Zara und Onlineshops wie Shein heizen dem Klima ein

Weil die Fast-Fashion-Industrie auf immer kurzlebigere Modetrends setzt, fliegt sie zum Schaden des Klimas tonnenweise Klamotten in der Welt herum.

Newsletter

SÜDWIND-Newsletter vom November 2023

In der November-Ausgabe geht schwerpunktmäßig um Logistik und Arbeitsrechte.

Blog

Djibouti: Chinesische Investitionen in globale Handelsrouten

Chinas Projekt der Neuen Seidenstraße verfolgt nicht nur wirtschaftliche, sondern auch geopolitische und militärische Ziele. Ein Beispiel hierfür sind…

Factsheet

Vorfahrt für Menschenrechte: Menschenrechtsverletzungen beim Transport von Waren

Der Transport- und Logistiksektor wird mit dem Schwerpunkt menschenrechtliche Risiken unter die Lupe genommen.

Blog

In Katar sind die Bedingungen besser als in Europa – Wenn das kein Grund für die BAFA ist, zu handeln!

Was haben wir uns im vergangenen Jahr (zu Recht!) aufgeregt über den Austragungsort der Fußball-Weltmeisterschaft. Die WM selbst ein sehr…

Alle Beiträge

Menschenrechtliche Risiken in Transport und Logistik

zur interaktiven Karte
Bannerbild für die interaktive Weltkarte

Menschenrechtliche Risiken in der Transport- und Logistikbranche

In unserer interaktiven Weltkarte erfahren Sie mehr zu den menschenrechtlichen Risiken auf den Transportwegen konkreter Produkte. Ob Bananen, Kakao, Textilien oder Kautschuk, sukzessive werden wir diese Karte mit neuen Produktlieferketten erweitern. Schau regelmäßig vorbei und klick dich durch!

ZUR INTERAKTIVEN WELTKARTE

Dieses Projekt ist gefördert von

Website gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung des Bundesministerium Nordrhein-Westfalen

Fragen zum Thema menschenrechtliche Risiken in der Transport- und Logistikbranche? 

Hier finden Sie Ihre Ansprechpartnerin: 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Irene Knoke

T +49 (0)228-763 698-13

E knoke@suedwind-institut.de

Publikationen

Wollen Sie spenden oder Mitglied werden?

Unterstützen Sie uns jetzt

Stimmen über Südwind

Unmüßig B

Glückwunsch zum Geburtstag, liebe SÜDWINDler,

vor gut 30 Jahren war Aufbruchstimmung und Gründer:innenzeit in der deutschen NGO-Landschaft. Bei SÜDWIND habe ich immer tolle Kolleg:innen getroffen, die immer einen Blick hatten für Macht- und unsere Produktions- und Konsumstrukturen, die Unterdrückung und Umweltzerstörung verursachen.

Solidarität und Veränderung beginnt vor der Haustür!

SÜDWIND war und ist mittendrin Deutschlands Mitverantwortung immer wieder zu adressieren.

Gut, dass es euch gibt.

Barbara Unmüßig
Heinrich Böll Stiftung, Vorstand
Schick_G

SÜDWIND hat mir in meiner Zeit als Bundestagsabgeordneter über Studien und Diskussionen wertvolle Impulse für meine politische Arbeit gegeben und ist jetzt – seit der Gründung von Finanzwende - ein wichtiger Kooperationspartner.

Dr. Gerhard Schick
Finanzwende, Vorstand
Heike Spielmanns

Eine gerechte Welt, die jedem Menschen ein würdevolles Leben bietet - das ist das Ziel, das SÜDWIND seit 20 Jahren mit bewundernswerter Hartnäckigkeit und herausragendem Sachverstand verfolgt.

Heike Spielmans
Geschäftsführerin VENRO e.V.
Anne Welsing

Nur weil die Goliaths so stark sind, müssen die Davids ja keine Amateure sein.“ Dieser Spruch aus der Anfangszeit von SÜDWIND gefällt mir: Nach 25 Jahren ist er aktueller denn je. In unseren vielfältig global vernetzten Zeiten ist das Engagement für eine gerechte Weltwirtschaft lebensnotwendig. Deshalb unterstütze ich SÜDWIND – als Mitglied und (bald auch) als Filmemacherin.

Anne Welsing
TV-Journalistin und Filmemacherin
Werner Raza

Fundierte Forschung mit gesellschaftspolitischem Engagement für die Eine Welt verbinden – wenige können das wie die compañeros von SÜDWIND. Meinen Glückwunsch und alles Gute für die nächsten 30 Jahre!

Dr. Werner Raza
Österreichische Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung

Die Beiträge des SÜDWIND-Instituts bieten sachlich fundierte Analysen mit klaren Schlussfolgerungen, die die Interessen von Rechteinhaber*innen in den Produktionsländern in Globalen Süden reflektieren.

Johannes Norpoth
Koordinator der Zivilgesellschaft im Textilbündnis

SÜDWIND ist seit 30 Jahren mein ethischer Begleiter in NRW aber auch für meine Arbeit im FairWorldFonds. Weiter so für soziale Gerechtigkeit, bessere Arbeit, Stärkung der Frauen und faire Geldanlagen.

Bärbel Höhn
ehem. Bundestagsabgeordnete, Bündnis 90/ Die Grünen

SÜDWIND recherchiert sachlich, fundiert aber immer mit dem Anliegen für eine faire Globalisierung zu arbeiten. Uns helfen die Studien durch ihre Tiefe und Genauigkeit. Vor allem aber machen uns SÜDWINDs Recherchen immer wieder auf Themen aufmerksam, die uns noch gar nicht bewusst waren.

Markus Löning
Löning – Human Rights & Responsible Business, ehem. Beauftragter der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe
Guenter_Altner

SÜDWIND ist aus der Diskussion über eine gerechte Weltwirtschaft nicht mehr wegzudenken. Weiter so!

Prof. Dr. Günter Altner
Umweltwissenschaftler und Theologe (verstorben 2011)

Die Verschränkung von interventions-orientierter Recherche und Handlungsoptionen, durch die versucht wird, mit Akteuren vor Ort und Solidaritätspartnern (im Süden und Norden) die Ziele in praktische Politik zu überführen – das ist eins der wichtigsten Elemente der Vision von SÜDWIND.

(Auszug aus der von Jörg Baumgarten verfassten SÜDWIND-Chronik)

Jörg Baumgarten
Mitbegründer von SÜDWIND und ehemaliger Vorstandsvorsitzender

Wir brauchen mehr kompetente Akteure wie SÜDWIND, die sich entschieden für soziale Nachhaltigkeit in Lieferketten einsetzen. Sowohl Textilbündnis als auch Kakaoforum profitieren sehr von dieser Expertise!

Anosha Wahidi
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Wie die Zeit verfliegt. SÜDWIND ist von Beginn an eine unbestechliche und im besten Sinne unbequeme Stimme für Gerechtigkeit und Menschenwürde in den Süd-Nord-Beziehungen. SÜDWIND überzeugt Politik und Gesellschaft sei 30 Jahren mit ökonomisch solide recherchierten und politisch herausfordernden Studien und Expertisen. Von Anfang an stand SÜDWIND dabei ohne Kompromisse an der Seite der Armen. Ich freue mich, auf viele gemeinsame Erfahrungen und Erfolge zurückblicken zu können. SÜDWIND war aber immer auch Lernwerkstatt und ist es bis heute geblieben. Und auch persönlich schätze ich die vielen Diskussionen mit Kolleginnen und Kollegen aus Siegburg sehr, ob für ein gerechteres Wirtschaftssystem oder im gemeinsamen Kampf für die Entschuldung armer Länder.

Ich wünsche SÜDWIND auch in Zukunft den nötigen Mut zum Widerspruch im gemeinsamen Ringen um eine andere, gerechtere Welt

Dr. Bernd Bornhorst
Geschäftsführer, MISEREOR

Menschen stehen vor dem Gewinn: das verbindet uns seit vielen Jahren. Besonders gerne greifen wir auf die Expertise und hohe Qualität der Arbeit von SÜDWIND zurück und freuen uns auf die nächsten 30 Jahre.

Thomas Graf
GLS Investment Management GmbH

I am Andriko Otang as executive director of the Trade Union Rights Centre-Indonesia. I would like to congratulate you on the 30th anniversary of the Sudwind Institute organization. It is an honor for us have an opportunity to cooperate with Sudwind Institute. The collaboration between Sudwind and TURC in the past illustrates the effectiveness of north-south collaboration in carrying out advocacy work in fighting for better working conditions for home based workers. We believed that it is demonstrate solidarity between the working class across the world are really exists. Once again congratulations to the Suedwind Institute, hopefully with the maturity after 30 years of work, Suedwind can be more successful in the future.

Andriko Otang
TURC Indonesia

Ich danke für dreißig Jahre fundierte, unaufgeregte Schwerarbeit für den strukturellen Wandel hin zu mehr Gerechtigkeit. Ich fördere Euch nun seit etlichen Jahren und bin immer wieder beeindruckt von der stetigen Qualität Eurer Erzeugnisse.

Ise Bosch
Geschäftsführerin der Dreilinden Gesellschaft für gemeinnütziges Privatkapital mbH und Autorin des Buches "Besser Spenden! Ein Leitfaden für nachhaltiges Engagement"

Als junge Pfarrerin habe ich die ersten Anfänge von SÜDWIND miterlebt. Es freut mich als Mitglied der Kirchenleitung, dass die ursprüngliche Vision, Expertise für eine gerechtere Weltwirtschaft zu entwickeln, sich erfüllt hat. Für die Evangelische Kirche im Rheinland eröffnet SÜDWIND Handlungsmöglichkeiten, die realistisch und zukunftsorientiert sind.

Oberkirchenrätin Barbara Rudolph
Evangelische Kirche im Rheinland, Landeskirchenamt

La FAO conduit un projet pilote intitulé "Cadre général pour mettre fin au travail des enfants dans l'agriculture" ("Pilot-testing FAO Framework in Child Labour in Agriculture"). Dont la réalisation a été confié à SÜDWIND e. v. (“Institut für Ökonomie und Ökumene“). De septembre à octobre 2020, j’ai été consultante pour le compte de SÜDWIND e. v pour faciliter les entretiens avec des personnes ressources clé sur la question du travail des enfants en Côte d'Ivoire. Sur la base de ces entretiens et de mon rapport, SÜDWIND e. v a élaboré des propositions pour la mise en œuvre du cadre de la FAO sur le travail des enfants avec une intervention spécifique qui inclut les aspects propres à la FAO dans le secteur du cacao, en particulier pour soutenir l'autonomisation des femmes, la sécurité alimentaire, l'amélioration de la productivité et le renforcement institutionnel.

Je félicite SÜDWIND e. v pour sa précieuse contribution au développement et remercie Dr Morazan Pedro pour la collaboration.

Juliette Kokola
FAO, Côte d'Ivoire

Ob bei Fragen zu ethischen Geldanlagen, Folgen des Rohstoffabbaus oder der Situation von Arbeiterinnen in Textilfabriken - immer wieder nutzen wir in unserer Arbeit die große Fachexpertise von SÜDWIND. Ohne die SÜDWIND-Energie an all den Themen über lange Zeit dran zu bleiben und dabei dicke Bretter zu bohren, wären wir nicht da, wo wir heute sind.

Katja Breyer
Fachstelle Eine Welt und Entwicklungspolitik im Amt MÖWe der ev. Kirche von Westfalen und Vorstandsvorsitzende Eine Welt Netz NRW

Seit 30 Jahren macht SÜDWIND die Welt gerechter und sozialer. Ich danke den Mitarbeiter:innen für ihr solidarisches Engagement, das zur sozialen Gerechtigkeit für Menschen im globalen Süden beiträgt.

Helin Evrim Sommer
Mitglied des Deutschen Bundestages, Die Linke

SÜDWIND steht für sorgfältige Recherchen und gut gemachtes Informations- und Bildungsmaterial. Außerdem zeichnet sich das Institut durch eine klare und konsequente ethische Orientierung an den Interessen der Benachteiligten aus und wird deshalb je nach Interessenslage respektiert und geschätzt oder gefürchtet.

Christiane Overkamp
Geschäftsführerin der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen

Armut und Reichtum sind zwei Seiten der Medaille unseres Wirtschaftens. SÜDWIND engagiert sich für weltweite Gerechtigkeit. Ökonomische Kompetenz und entwicklungspolitisches Engagement in einer Nichtregierungsorganisation sind nicht selbstverständlich. Zu SÜDWIND fallen mir zwei Schriften des französischen Diplomaten und Schriftstellers Stéphane Hessel ein: „EMPÖRT EUCH“ und dann „ENGAGIERT EUCH“ für eine bessere Welt.

Gerd Deihle
ehem. Vorstandsvorsitzender Eine Welt Netz NRW und ehemaliger Fraktionsvorsitzender der SPD-Bezirksvertretung 3 in Düsseldorf

Seit vielen Jahre schätzen wir bei der BMW Group die hohe Fachkompetenz von SÜDWIND. Egal, ob im Rahmen von Stakeholder Dialogen, in Initiativen wie dem Branchendialog Automobilindustrie, der „Ruggie Runde“ oder in der Global Platform for Sustainable Rubber, in denen wir uns gemeinsam für faire Arbeitsbedingungen in unseren Lieferantennetzwerken einsetzen. Wir gratulieren SÜDWIND zum Firmenjubiläum und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Ferdinand Geckeler BMW Group
Einkauf Lieferantennetzwerk Nachhaltigkeit

Wo Anderen die Puste ausgeht, bleibt SÜDWIND über Jahre am Ball. Ob Kakao, Bananen oder Kautschuk, nachhaltige Geldanlagen, Menschenrechte oder die EU-Entwicklungspolitik:

Der Einsatz für eine gerechtere Weltwirtschaft erfordert einen langen Atem – das SÜDWIND-Team hat ihn. Weiter so!

Jens Martens
Global Policy Forum

Südwind widmet sich der Ökonomie und der Ökumene. Südwind verbindet die Werktage mit dem Sonntag und fördert die Stimmigkeit von Arbeiten, Leben und Glauben in einer globalisierten Welt.

Eckhard Eyer
Unternehmensberater in Ockenfels bei Köln und Mitglied des Stiftungrates der Stiftung SÜDWIND

Our warmest congratulations to SÜDWIND on completing 30 years of contributions to the working class struggle. Cividep India has been working with SÜDWIND since 2016 as part of the 'Change Your Shoes' campaign and the Multi-actor Partnership Project supported by BMZ. Together we have been able to design and conduct effective research to shed light on the social dynamics of India's leather industry, and advocate with German footwear brands for better working conditions for Indian workers. We look forward to collaborating further on our shared goal of a fairer, safer, and more equitable global economy.

Pradeepan Ravi
Project Coordinator, Cividep India

Herzlichen Glückwunsch & vielen Dank für die erfolgreiche Zusammenarbeit zum Thema Beseitigung der Kinderarbeit in der Landwirtschaft.

Bernd Seiffert
Decent Rural Employment Officer, FAO

SÜDWIND leistet einen wichtigen Beitrag zur Beseitigung der Missstände in einer globalisierten Welt. Mit seinen interessanten Studien schafft es das Institut immer wieder, wichtige Themen in die Öffentlichkeit zu bringen und wissenschaftlich fundiert zu informieren. Das unterstütze ich gerne mit einer Mitgliedschaft.

Dr. Th. Frank
500. SÜDWIND-Mitglied

Die Arbeit von SÜDWIND war eine Inspiration, als ich Student war. Ganz besonders die Publikation „Vom Kakaobaum bis zum Konsumenten“ hat mich sehr geprägt. Sie hat mich weiter motiviert, diese Wertschöpfungskette zu verändern und mehr Wert in den Anbauländern der Rohstoffe zu generieren. 2014 habe ich die Firma koakult GmbH gegründet, die seitdem für fair gehandelten Kakao bis zum Konsumenten steht und aus der Wertschöpfungs- eine Wertschätzungskette gemacht hat.

Daniel Duarte
Gründer und Geschäftsführer, koakult GmbH

SÜDWIND: eine überzeugende Stimme der Vernunft, die der kalten Rationalität marktwirtschaftlicher Wirtschaftlichkeit das unabweisliche Gebot globaler Gerechtigkeit entgegenstellt!

Dr. Frank Hoffer
Global Labour University, ehem. Geschäftsführer der Initiative ACT

SÜDWIND ist anders und ich denke, dass dies als Kompliment verstanden wird. Wenn etwas von SÜDWIND kommt, wissen wir, es hat Hand und Fuß und ist schlicht gut.

Dr. Gregor von Fürstenberg
Vizepräsident Missionsnetzwerk missio

SÜDWIND verbindet Ökonomie und Gerechtigkeit, Globalisierung und Politik für die Armen und Unterdrückten.

Sven Giegold
Mitglied der Grünen Fraktion im Europaparlament

Unabhängige und umfassende Berichte mit verlässlichen Zahlen und belastbaren Aussagen machen die Publikationen von SÜDWIND zu wertvollen und fundierten Quellen in wissenschaftlichen Arbeiten. Indem es Informationen teilt und sich über die Darstellung realer Zustände hinaus für nachhaltige Lösungsansätze engagiert, schafft SÜDWIND dabei nicht nur Fakten, sondern auch Bewusstheit.

Katharina Hagemann
Studentin des Masterstudiengangs "Ethics - Economics, Law and Politics" an der Ruhr-Universität Bochum

Wir schätzen das SÜDWIND-Institut als kritischen Begleiter für einen nachhaltigen Kakaobezug. Die fachliche Expertise in der Evaluation unseres Cacao-NicaEngagements war uns von großer Bedeutung.

Tim Hoppe
Alfred Ritter GmbH & Co. KG

Was wäre nachhaltiges Investment ohne SÜDWIND? Wie eine Suppe, in der die entscheidende Brise Salz fehlt!

Robert Haßler
Leiter der Abteilung Unternehmensverantwortung bei ISS Governance

Wir brauchen heute mehr denn je kritische Stimmen aus der Zivilgesellschaft, um die Wirkung von Politikmaßnahmen realistisch beurteilen zu können. SÜDWIND ist eine solche Stimme. 30 Jahre - weiter so.

Siddharth Prakash
Senior Researcher Öko-Institut e.V.

Die Idee, globale Wertschöpfungsketten trotz ihrer Komplexität so zu gestalten, dass alle Akteure davon profitieren und dass sie nicht zum Schaden von Umwelt oder Mensch führen, verbindet unsere Arbeit mit der von SÜDWIND. Die Überzeugung, dass es neben dem Aufzeigen von Missständen auch der pragmatischen Suche nach Lösungen bedarf, um Veränderung zu erzielen, ermöglicht uns einen engen und auch kontroversen Austausch – eben genau das, was wir uns von einer fruchtbaren Zusammenarbeit wünschen.

Dr. Christiane Hellar
Stellv. Leitung Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik

Das SÜDWIND-Institut ist aus dem kirchlichen Umfeld als Instanz in Fragen zu Nachhaltigkeit und Kapitalanlage nicht mehr wegzudenken und für uns ein wichtiger und geschätzter Gesprächspartner. Außerdem ist die Professionalität von SÜDWIND, die sich mit unserem christlichen Wertekanon vereinbaren lässt, ein strategischer Mehrwert für unser Haus.

Thomas Katzenmeyer
Vorsitzender des Vorstandes der Evangelischen Bank e.G.

Nos congratulamos con muchas felicitaciones al saber de su trigésimo aniversario de fundación de tan noble institución con trabajo netamente amables, de corazones solidario y esperamos que sigan cumpliendo muchos años mas de vida.

La directiva Sinutrabe
SINUTRABE Ecuador

Sorgfältig analysiert SÜDWIND wirtschaftliche Zusammenhänge und Verstrickungen multinationaler Unternehmen, deren Auswirkungen in Lateinamerika oft drastisch zu spüren sind. Die wissenschaftlichen Analysen und Expertisen von SÜDWIND geben uns verlässliche Hintergrundinformationen und helfen, insbesondere die wirtschaftliche und soziale Dimension besser zu erfassen.

Bernd Klaschka
ehem. Hauptgeschäftsführer Adveniat

Ich bin Mitglied bei SÜDWIND fast von Anfang an, seit September 1995. Ich finde die Arbeit von SÜDWIND immer interessanter, immer besser, immer plausibler. Und habe dabei den Eindruck, dass unser Institut immer mehr an Akzeptanz gewinnt. Darum möchte ich SÜDWIND so lange unterstützen, bis das allerletzte Hemd zu fairen Bedingungen genäht worden ist.

Klaus Kohl
langjähriges Mitglied

SÜDWIND tut not! Denn die Ostwinde sind unstet und die Westwinde transportieren die Interessen von Konzernen und Militärapparaten auf Kosten von Arbeitenden, Frauen und Umwelt.

Prof. Dr. Bodo Zeuner
Politikwissenschaftler, Berlin

So ist das SÜDWIND-Institut für die deutschen Gewerkschaften zu einem der wichtigsten Ansprechpartner geworden, wenn es um die Erwerbssituation von Frauen in der Textil- und Elektroindustrie in Asien geht.

Bianca Kühl
DGB Berlin-Brandenburg und IGR

Seit 30 Jahren bereichert das SÜDWIND-Institut die entwicklungspolitische Diskussion durch seine fundierten, sachlichen und auf den Punkt verfassten Studien. Es hat sich damit ein ebenso einzigartiges wie unverzichtbares Profil erarbeitet. Die Mitarbeit von SÜDWIND in zahlreichen Dialogformaten unterstreicht diese Bedeutung. Auch wir bei Oikocredit können auf dieses Wissen in unserer Arbeit immer wieder zurückgreifen - dafür möchten wir an dieser Stelle herzlich danken und alles Gute zum 30-jährigen Jubiläum und für die Zukunft wünschen.

Oikocredit Westdeutscher Förderkreis e.V.
Bonn

Das SÜDWIND-Institut war und ist eben nicht nur ein Institut, sondern ein besonderer Vermittler zwischen zum Teil unterschiedlichen Welten.

Klaus Milke
Ehrenvorsitzender von Germanwatch e.V.

Straßenverkäuferin, Müllsammler, Prostituierte, Flüchtender – SÜDWINDs Forschungen zu den Wurzeln und Konsequenzen von weltweiter Ausgrenzung und Ausbeutung sind heute angesichts von Rechtsruck und Umweltverbrechen wichtiger denn je.

Ingeborg Wick
Autorin und langjährige wissenschaftliche Mitarbeiterin

SÜDWIND leistet hervorragende Arbeit, die Menschenrechte und soziale Fragen für die Praxis von Finanzmarktakteuren zu übersetzen und damit wirksam zu machen. Dafür mein ausdrücklicher Dank.

Karsten Löffler
Frankfurt School of Finance & Management gGmbH

SÜDWIND deserves our warmest congratulations on celebrating many years of outstanding practical commitment to sustainable development through worldwide pursuit of economic, social and environmental justice. It has been a strong voice for the global poor who are socio-economically excluded and marginalised.

Prof. Mohan Munasinghe
Friedensnobelpreisträger

Fairtrade schätzt SÜDWIND als wichtigen und kritischen Partner. Durch die fundierten Beiträge und Publikationen von Südwind lernen wir immer wieder hinzu – das soll auch zukünftig so sein.

Martin Schüller
Fairtrade Deutschland

SÜDWIND trägt dazu bei, unser Bewusstsein zu globalisieren und weht den globalen Süden in nördliche Köpfe.

Eberhard Neugebohrn
ehem. Geschäftsführer der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen, Vorstandsvorsitzender von AsA (Ausbildung statt Abschiebung e.V.)

Für uns ist die Arbeit des SÜDWIND-Instituts mittlerweile unverzichtbarer Bestandteil entwicklungsbezogener Aktivitäten. Fachliche Recherche und kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten für die Arbeit der „Weltbewegten“ ein großes Spektrum von Studien, Material und Know-How. Die Impulse, die persönliche Unterstützung bei Veranstaltungen, Ausstellungen, Aktionen sind ein großer Gewinn. Daher erfreut sich SÜDWIND in Dortmund großer Wertschätzung.

Gerd Plobner
ehem. Vorstandsmitglied des IZ3W Dortmund e.V. (verstorben 2015)

SÜDWIND hat in den vergangenen 30 Jahren die Vision von einer gerechten Welt mit harten wirtschaftlichen Fakten unterlegt.

Barbara Riek
ehem. Referatsleiterin Inlandsförderung bei Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst

SÜDWIND? Das ist fundiertes Fachwissen zu weltwirtschaftlichen Themen und Kampagnen. Müsste man erfinden, wenn es das nicht schon gäbe.

Udo Schlüter
Geschäftsführer Eine Welt Netz NRW e.V.
Heike Spielmanns

Eine gerechte Welt, die jedem Menschen ein würdevolles Leben bietet - das ist das Ziel, das SÜDWIND seit 20 Jahren mit bewundernswerter Hartnäckigkeit und herausragendem Sachverstand verfolgt.

Heike Spielmans
Geschäftsführerin VENRO e.V.